Neobroker Trade Republic schließt den eigenen Kundenservice

Es ist erst wenige Tage her, da geriet das milliardenschwere Fintech Trade Republic in die Schlagzeilen – ungewollt. Etliche Kunden des Start-ups beschwerten sich über den Kundenservice. Nun gibt es ausgerechnet rund um diesen Kundensupport Neuigkeiten, die angesichts der jüngsten Probleme überraschen: Trade Republic wirft dutzende Mitarbeiter seines Kundenservices raus – wohl mindestens 50. Das erfuhr die WirtschaftsWoche von mehreren Unternehmensinsidern…

Hier lesen Sie weiter…

(aus: WirtschaftsWoche)

Print Friendly, PDF & Email