Wegen Filialsterben: Kunden heben zu viel Geld im Supermarkt ab

Der Bargeldanteil in Supermärkten und Discountern sinkt wegen Kundenabhebungen (bis 200 Euro). „Bald wird es in einigen Fällen schwierig werden, diese Abhebungen in vollem Umfang aufrechtzuerhalten“, so die Autoren einer Studie. Der Grund? „Immer mehr Menschen wollen Geld abheben, aber immer weniger bezahlen mit Bargeld, sondern mit Plastikkarte.” Sinkt diese Zahl weiter, ist irgendwann zu wenig Bargeld in der Kasse, um es dann wieder auszahlen zu können. Der Handel müsste sich dann mit Bargeld eindecken, was wiederum zu einer finanziellen Belastung des Einzelhandels führt…

Hier lesen Sie weiter…

(aus: Focus Online)

 
Print Friendly, PDF & Email